NETZWERK EINKAUF: GEMEINSAM BESSER EINKAUFEN

 

 

Im Netzwerk Einkauf stelle ich den teilnehmenden Betrieben zentral verhandelte Waren- und Dienstleistungs-Angebote vorrangig zur Abdeckung indirekter Einkaufsbedarfe (10 - 30% des gesamten Einkaufsvolumens) zur Verfügung (z.B. Büromaterial, Verbrauchsmaterial, Dienstleistungen..).  Ziel ist es, für kleine und mittelständischen Unternehmen durch die Bedarfsbündelung einen entscheidenden Einkaufsvorteil zu erreichen.

Die Angebote sind unverbindlich und mit keiner Abnahmeverpflichtung verbunden. Der Einkauf erfolgt meist direkte über den Lieferanten.     

 

Produkt- und Leistungsgruppen:

Verbrauchsmaterialien, Betriebsmittel
Dienstleistungen
Investitionsgüter

 

Zielsetzung:

Reduktion der Einkaufspreise durch Volumensbündelung

Hochstmögliche Sicherstellung von Verfügbarkeiten
Deckungsbeiträge positiv beeinflussen
Freie Kapazitäten schaffen durch Konzentration auf das Kerngeschäft
Strategie:

 regelmäßiges Monitoring der Marktkonditionen

professionelle Ausschreibungen

 partnerschaftliches Zusammenwirken aller Beteiligten („leben und leben lassen“)

langfristige, stabile Lieferantenbeziehungen

 

Eine Übersicht über die aktuellen Rahmenvereinbarungen finden sie hier

 

 

 

 

Direkte Geschäftsabwicklung: